Xbox 360 » Vorschau » B » BandFuse: Rock Legends - Hands-On

BandFuse: Rock Legends - Hands-On

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: BandFuse: Rock Legends - Hands-On
BandFuse: Rock Legends Boxart Name: BandFuse: Rock Legends - Hands-On
Entwickler: Realta Entertainment Group
Publisher: Mastiff Games
Erhältlich ab: TBA
Genre: Musik & Rhythmus
Spieler: 1 - 4
Features:
Online-Bestenliste; Bass, Gitarre & Karaoke
Können wir uns darauf einigen, auf diese ausgeleierten Phrasen an dieser Stelle einfach zu verzichten? Ihr wisst schon,… wir könnten uns an dieser Stelle doch jetzt alle reichlich darüber auslassen, dass der Hype um Musikspiele spätestens seit den letzten Guitar Hero- und Rock Band-Ablegern verflogen ist. Wollen wir darauf nicht einfach verzichten? Gut, denn Beispiele wie die Just Dance-Reihe oder die authentische Gitarrensimulation Rocksmith, bei der eine echte Gitarre anstelle einer Plastikklampfe an die Konsole gestöpselt wird, beweisen unzweifelhaft das Gegenteil. Letztgenannter Titel wird sein Alleinstellungsmerkmal in diesem Jahr verlieren, denn mit BandFuse: Rock Legends schickt die Entwicklerschmiede Realta Entertainment Group einen ernstzunehmenden Konkurrent ins Rennen. Im Rahmen der gamescom konnten wir uns selbst einen Eindruck von dem Titel verschaffen, der höchstwahrscheinlich bis zum Ende des Jahres auch in Europa veröffentlicht wird. Wir haben gejammt. Voll!
 
Nein, den Namen sag´ ich nicht!
Vor fast genau einem Jahr habe ich mich äußerst ausführlich mit Rocksmith auseinandergesetzt und kam damals zu einem sehr zwiespältigen Urteil. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Rocksmith mein Gitarrenspiel – egal ob direkt oder indirekt – verbessert hat, doch das vollmundige Versprechen „…jeder kann Gitarre lernen“ konnte Rocksmith nicht einlösen. Insofern herrschte durchaus eine gewisse Skepsis vor meinem Termin mit BandFuse: Rock Legends, denn auch hier werben die Entwickler und PR-Mitteilungen mit ähnlich formulierten Versprechen. Diese Skepsis schien den Jungs hinter BandFuse: Rock Legends nicht fremd zu sein. Fast wirkte es so, als wären die Entwickler etwas angefressen aufgrund des „Bärendienstes“ den der Konkurrent Rocksmith durch dessen vollmundige Versprechen geleistet hat. Wir würden nun ein „tatsächlich authentisches“ Gitarrenspiel zu sehen bekommen, hieß es gleich zu Beginn der Session, mit dem man sich von jeglicher Konkurrenz deutlich absetzen könnte. Der Name der Konkurrenz wurde dabei übrigens – so gut es ging – vermieden.

PlayStation 3 - "BandFuse: Rock Legends"-Screenshot
314 KB

PlayStation 3 - "BandFuse: Rock Legends"-Screenshot
342 KB

PlayStation 3 - "BandFuse: Rock Legends"-Screenshot
495 KB

PlayStation 3 - "BandFuse: Rock Legends"-Screenshot
391 KB

Tatsächlich wurde mit jeder Minute deutlicher, dass man den Namen der Konkurrenz völlig zurecht nicht in den Mund nahm, denn bei BandFuse: Rock Legends handelt es sich definitiv nicht um einen Schnellschuss oder billigen Abklatsch: All die Dinge, die bei Rocksmith nicht funktionierten und das Gitarrenerlebnis schwer trübten, funktionierten bei BandFuse: Rock Legends einwandfrei! Keine lästigen Ladezeiten, keine unübersichtliche Menüführung, keine Restriktionen beim Erlernen einzelner Songparts. Also hören auch wir an dieser Stelle auf, den Namen der Konkurrenz zu nennen und betrachten BandFuse: Rock Legends von hier an als das, was es ist: Eine wirklich eigenständige und authentische Gitarrensimulation!

Gitarre, Bass & Karaoke
Statt dem Spieler ein selbstkreiertes Gitarreninterface vorzusetzen, wie im Falle der Konkurrenz, greift BandFuse: Rock Legends auf das bewährte Tabulatursystem zurück, das sich über mehrere Jahrhunderte bewährt hat und als eine Art Notation für Musikstücke bezeichnet werden kann. Zugegeben wirkt dies vor allem für Gitarrenanfänger zunächst arg verwirrend, doch der große Vorteil dieser Tabulaturen liegt in seiner Universalität. Denn hat man dieses System einmal verinnerlicht, was dem neugierigen Beginner unter anderem durch zahlreiche Tutorialvideos erleichtert werden soll, kann man praktisch jeden Song eigenständig erlernen. Damit sind nicht nur die implementierten Songs aus dem Spiel gemeint, denn im Internet lassen sich unzählige Songs kostenlos auffinden, deren Notation in eben jenen Tabulaturen vorliegt. Doch auch mit den rund 50 Songs im Spiel wird man sicher eine Weile beschäftigt sein, deren Palette von Coldplay, über Slash (übrigens das offizielle "Testimonial" für das Spiel), bis hin zu Rick Springfield reicht.
 Autor:
Joshua Hampf
Vorschau
Zur BandFuse: Rock Legends Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-