Xbox 360 » Tests » T » Tony Hawk´s Project 8

Tony Hawk´s Project 8

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tony Hawk´s Project 8
Tony Hawk´s Project 8 Boxart Name: Tony Hawk´s Project 8 (PAL)
Entwickler: Neversoft Entertainment
Publisher: Activision
Erhältlich seit: 16. November 2006
Genre: Sport - Skateboard
Spieler: 1-8
Features:
HDTV 720p, Dolby Digital 5.1, Xbox Live
Mit neuer Grafik-Engine schicken die Entwickler von Neversoft den Altmeister Tony Hawk zurück auf die Straße. Der neueste Ableger der Reihe heißt Tony Hawk‘s Project 8 und soll diesmal auch auf der Next-Gen Konsole von Microsoft eine klasse Figur abgeben. Was es mit der „Nail the Trick“-Funktion auf sich hat und ob der Titel den Versprechungen standhalten kann, erfahrt ihr in unserem Test.
 
Im Alter kommt die Schönheit
Die Optik hat sich im Vergleich zum relativ schwachen ‚American Wasteland‘ stark gewandelt und die neue Grafik-Engine sowie etliche Stunden beim Motion-Capturing
haben sich hier deutlich bezahlt gemacht. Die Animationen sehen sehr geschmeidig aus und die Tricks reihen sich flüssig aneinander. Außerdem kommt die neue Physik beispielsweise bei den Stürzen bestens zur Geltung. Wenn sich euer Skater aufs Kreuz legt, sieht das nicht nur witzig, sondern oftmals auch sehr schmerzhaft aus.

Nach jedem Sturz erscheint eine fiktive Arztrechnung, welche als kleiner Seitenhieb auf das amerikanische Gesundheitssystem zu verstehen ist. In Anbetracht der momentanen Lage in Deutschland, wird man das wohl bald problemlos für unsere Krankenkassen übernehmen können - Ulla Schmidt sei Dank.

Auch die Umgebungen wirken deutlich schöner als bei älteren Titeln der Reihe. So könnt ihr bewundern wie euer Board eine Schneise ins Wasser oder den Rasen zieht und auch die Schatten wirken um Welten besser als beim letzen Teil. Die ganze Grafikpracht hat leider auch seine Tücken, so seid ihr nicht mehr ganz so flott unterwegs wie bei den Vorgängern und manchmal trüben auch kleine Ruckler das Vergnügen.

Storymodus
Zu Beginn von Tony Hawk‘s Project 8 müsst ihr wieder mal euer Alter-Ego erstellen, bevor der Spaß so richtig beginnen kann. So wählt Ihr aus fünf verschiedenen Standard-Charakteren, an denen ihr nachfolgend die weiteren Einzelheiten bearbeiten könnt. Vom Haarschnitt bis zu den Schuhen ist wieder alles machbar und an originalen Kleidungsstücken berühmter Hersteller der Szene mangelt es auch diesmal nicht.

Im Storymodus geht es diesmal wieder ums Wesentliche, denn Tony sucht die acht besten Fahrer für sein Project 8. Ihr startet in der Rangliste auf Platz 200 und versucht durch diverse Aufgaben in der fast frei befahrbaren Stadt immer weiter nach oben zu steigen. Für alle Aufgaben gibt es drei verschiedene Ziele, damit diese auch jeder erfüllen kann. Die Tony-Veteranen unter euch werden mit den meisten keine Probleme haben, aber auch diese müssen für die höchste Stufe mächtig Tricks raus hauen und werden das ein oder andere mal fluchen.

Auf eurem Weg an die Spitze begegnet ihr wieder zahlreichen berühmten und legendären Skatern, wie Bam Magera, Bob Burnquist oder Rodney Mullen. Hin und wieder bekommt ihr auf euer Handy auch ein nettes Skatevideo, welche zeigen, was die Profis in Wirklichkeit so alles drauf haben. Vor allem die Filme von Mullen sind wieder eine Augenweide für jeden Skatefan.
 Autor:
Oliver Leng
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.6