Xbox 360 » Tests » H » Halo Wars

Halo Wars

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Halo Wars
Halo Wars Boxart Name: Halo Wars (PAL)
Entwickler: Ensemble Studios
Publisher: Microsoft Game Studios
Erhältlich seit: 27. Februar 2009
Genre: Strategie - Echtzeit / RTS
Spieler: 1-6
Features:
720p, 1080i/1080p, Xbox Live, DD 5.1
Echtzeitstrategie auf Konsolen ist eine Sache für sich. Getreu dem Motto: “Kann, muss aber nicht“ fristet das Genre trotz diverser recht gelungener Adaptionen von Command & Conquer bis hin zu Kampf um Mittelerde 2 ein Schattendasein. Mit Halo Wars soll sich nun die Erfolgsgeschichte der Marke wiederholen. Nun soll Halo Wars in die großen Fußstapfen auf dem inzwischen ausgelatschten Pfad der einstigen Genre-Revolution treten den Bungie einst mit Halo: Combat Evolved begründete. Die Erfolgsgeschichte der erfolgsverwöhnten Marke soll sich wiederholen und dabei kann nicht bloße Salonfähigkeit das Ziel sein, es muss ein Durchbruch her. Damit dies gelingt, legte man das Projekt vertrauensvoll in die Hände der Strategie-Spezialisten der inzwischen geschlossenen Ensemble Studios, die sich mit Titeln wie Age of Empires I & II einen Namen gemacht haben.

Umdenken ist gefragt
Knackpunkt an dem die meisten Portierungen von erfolgversprechenden PC-Vorlagen scheitern, ist und bleibt die Steuerung. Naturgemäß stehen dem Konsolero deutlich weniger Tasten zur Verfügung als ihren Maus und Tastatur bewehrten PC-Kollegen. Trotz spezieller Anpassung an das Eingabegerät verwirren die meisten Genre-Ableger den Spieler mit mehrfach belegten Buttons und Triggern sowie verschachtelten Menüs. Halo Wars will einen anderen Weg gehen. Von Grund auf für den gemeinen Wohnzimmer-Strategen entwickelt, wurde sowohl das Interface als auch der Funktionsumfang auf das Nötigste reduziert. Denn wir alle wissen: Weniger ist manchmal mehr.


 
Erhalten blieben alle wesentlichen Funktionen. Per einfacher Auswahl über ein intuitives Ringmenü lassen sich Gebäude, Einheiten und Upgrades, großer Symbole sei Dank, schnell und zielsicher in Auftrag geben. Kampfeinheiten wählt ihr entweder direkt per A-Button aus oder kreiert durch halten der Taste einen Auswahlradius um mehrere Einheiten zu markieren und auszuwählen. Den Marschbefehl gebt ihr schließlich mit X oder alternativ Y. Mit letzterem, gelbem Knöpfchen lassen sich außerdem die jeweiligen Spezialfähigkeiten eurer Truppen einleiten. Der Warthog beispielsweise fährt feindliche Infanterie kurzerhand über den Haufen, Marines packen ihre Raketen aus und der Spartan kapert todesmutig feindliche Vehikel. Ein kurzer Druck auf den RB-Bumper wählt alle verfügbaren Einheiten aus, LB hingegen nur die lokalen (sichtbaren). Das Steuerkreuz nutzt ihr um schnell zum aktuellen Brennpunkt zu springen und zwischen euren Basen zu wechseln. Außerdem lässt sich hier Hilfe von eurem Mutterschiff, der “Spirit of Fire” anfordern. In diesem Fall ist Hilfe allerdings ein recht weit gefasster Begriff. Das Angebot umfasst von einer Heilfunktion für alle Einheiten innerhalb eines kleinen Bereichs bis hin zur mächtigen MAB-Kanone, die gegnerische Posten schnell in die Knie zwingt, allerlei nette Spielereien. Richtig eingesetzt können diese Fähigkeiten durchaus Spiel entscheidend sein.
 Autor:
Henrik Zenses
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.4