Xbox 360 » Tests » F » Far Cry Instincts Predator

Far Cry Instincts Predator

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Far Cry Instincts Predator
Far Cry Instincts Predator Boxart Name: Far Cry Instincts Predator (PAL)
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 30. März 2006
Genre: Shooter - Ego Shooter / FPS
Spieler: 1 - 16
Features:
HDTV 16:9, Dolby Digital 5.1, Xbox Live
Für nicht wenige Spieler ist Far Cry bis zum heutigen Tage noch das optisch wie technisch eindrucksvollste PC-Spiel überhaupt. Neben der bombastischen Inszenierung des vermeintlichen Tropenparadieses überzeugte das Spiel auch mit einer interessanten Story und einer künstlichen Intelligenz, die ihren Namen zum ersten Mal auch wirklich verdiente. Dem deutschen Entwickler-Team von  CryTec gelang das, wovon andere ambitionierte Entwickler bisweilen nur zu träumen vermochten, ein internationaler Erfolg der Ansehen und finanzielle Sicherheit für zukünftige Projekte implizierte. Nachdem das Spiel auf dem PC bereits eine große Fangemeinde besaß, schielten natürlich auch Unmengen von Konsolenspielern neidisch ins PC-Lager. Ubisoft erkannte das Potenzial des neu geborenen Franchise und sicherte sich die Rechte bis auf weiteres exklusiv. Statt jedoch das PC-Original 1:1 auf die Konsolen zu portieren, entwickelte man unter der Federführung von Ubisoft Montreal ein eigenständiges Abenteuer. Auf den ersten Blick erscheint dieses Vorgehen durchaus löblich, doch leider bleib abgesehen von der malerischen Kulisse und dem Namen des Hauptprotagonisten nicht mehr all zuviel vom Original übrig. Aus dem spielerischen Kleinod wurde ein unheimlich linearer 08/15 Action-Ego Shooter ohne große spielerische Substanz. Trotz allem war Instincts auf der Xbox, so scheint es zumindest, finanziell so erfolgreich um eine Neuveröffentlichung mit Far Cry Instincts Predator auf der Xbox 360 legitimieren zu können. 
Far Cry Instincts Predator
Ein Remake vom Remake
Far Cry Instincts Predator ist dabei im Grunde leider nichts weiter als eine äußerst dezent aufgebohrte Kompilation aus dem klassischen Instincts und dem Add-On Evolution, welches für die Xbox separat erschienen ist. Es werden zwei komplette Handlungsstränge geboten in denen ihr die Kontrolle über Jack Carver übernehmt und in seiner Haut eine, trotz der objektiv gesehen kurzen Spieldauer, viel zu langatmig wirkende Story, deren Hintergrund uninteressanter kaum sein könnte, durchlauft. Nach und nach mutiert ihr zu einer Art Supersoldat und metzelt euch fortan durch die Levels, ohne Gedanken an das „Wie, Wo und  Wieso“ zu verschwenden. Die Levels werden außerdem ab und zu durch monotone und viel zu lange Fahrabschnitte unterbrochen. Dies gilt zwar grundsätzlich für beide Kampagnen von Far Cry Instincts Predator, allerdings hat sich Ubisoft der Kritik von Fans und Presse angenommen und die Evolutions-Kampagne spürbar angenehmer gestaltet.
 Autor:
Henrik Zenses
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
5.8