Xbox 360 Games » Xbox 360 Spieleinfos » Final Fantasy XIII Leserwertungen

Final Fantasy XIII - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 12
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 6
Leserwertungsschnitt: 8.2
8.2
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Aemeath
[31-07-2012 10:40] 
Es fällt mir auch recht schwer Final Fantasy XIII zu bewerten. Gekauft habe ich es mir erst Anfang des Jahres nachdem ich die XIII-2 Demo gespielt hatte. Diese hat mir gut gefallen also dachte ich mir renn' ich schnell durch XIII durch damit ich auch weiss worum es in XIII-2 geht.

Bin also mit sehr niedrigen Erwartungen an XIII rangegangen. Doch habe ich recht früh bemerkt dass ich XIII wohl falsch eingeschätzt habe. Ja, es war von Anfang an extrem linear, aber da mir das Kampfsystem wirklich viel Laune bereitet hat und die Welt äußerst liebevoll gestaltet wurde, hatte ich trotzdem meinen Spaß.

Und als man dann endlich ab Kapitel 11 Grand Pulse erkunden durfte war es eh um mich geschehen. Im Gegensatz zu Sun empfand ich diese Ebene alles andere als leblos. Ich war wirklich überwältigt als ich die ganzen Wyvern, Wölfe und Ortoises durch die Ebene hab streifen sehen. Genau so stell ich mir eine natürliche, lebendige Welt vor. Dazu gibt es dann Minen, Höhlen, Pfade durch Canyons und schöne Ruinen. Genug Abwechslung ist meiner Meinung nach also eigentlich geboten. Ich bin bei Stunde ~32 auf Grand Pulse gelandet und hab es erst wieder bei Stunde 74 verlassen. Dann habe ich mich an die letzten Kapitel gemacht und bin danach wieder zurückgekehrt. Nun habe ich knapp 100 Stunden auf der Uhr und bin noch nicht fertig mit dem Spiel.

Was die Geschichte angeht muss ich sagen war das Grundgerüst mit diesen 13 Days schon recht interessant aufgebaut, wie / warum wir eigentliche diese Truppe spielen etc. Und immer spielt man neue "Tage" frei welche die Geschichte wieder etwas auflösen. Das war ganz nett. Die Geschichte selber bot aber wenig Highlights wie ich finde. Es fühlte sich alles recht bodenständig an, was erst mal gar nicht schlecht, und eigentlich auch mal eine gelungene Abwechslung zu typischen JRPG's ist. Die Personen haben tatsächlich einen Grund sich zusammen durch diese Geschichte zu kämpfen. Doch nerven irgendwann diese Durchhalteparolen von Lightning und co. "We can change our fate", "we decide our own future", "we stick together to the end". Es ist immer das selbe, immer wieder.

Eine Sache noch zum Gameplay an sich. Das Upgrade-System hat mir ziemlich gut gefallen. Man muss sich, um die Geschichte zu beenden, nicht unbedingt damit auseinandersetzen. Wenn man jedoch etwas Zeit investiert wird man durchaus reich belohnt.

So abschließend möchte ich eigentlich nur sagen dass ich eine Menge Spaß mit dem Spiel hatte. Es hätte viel mehr sein können als es jetzt ist, aber es ist immernoch gut genug um es zumindest mal anzuspielen. Ich wurde positiv überrascht und hab es definitiv nicht bereut. Nun ist FF XIII-2 bei mir eingetroffen und ich schaue mal wie mir das gefällt.
  8,1 / 10
Leserwertung von Sun
[27-06-2011 9:55] 
Final Fantasy hat mich wirklich enttäuscht, da ich von einem FF wesentlich mehr erwarte. Lange Zeit besteht das Spiel nur aus Schlauchleveln. Dazu gibt es noch je Kapitel eine Levelgrenze, die zu schnell erreicht ist. Später kommt man auf eine große Ebene, die einem etwas mehr Freiheit bietet und wo man dann auch einige Nebenmissionen machen kann, das motiviert dann auch eine zeitlang weil das Kampfsystem an sich ganz gut geworden ist. Aber irgendwann frustriert einen dann auch irgendwie die Leere der Welt. Man trifft kaum einen anderen Menschen und wenn dann nur in Zwischensequenzen. Zu Erkunden gibt es nur diese langweilige, grafisch leblose, grüne und große Ebene.

Die Charaktere sind bunt durcheinandere. Einige finde ich einfach nur unsympathisch, andere nervig, wieder andere gefallen mir allerdings sehr gut. Teilweise haben mich auch ihre Geschichten emotional berührt, allerding konnte mich im gesamten die Story nicht überzeugen und andere FFs haben mich emotional mehr mitgenommen.

Ein durchaus gutes RPG, aber eines FF definitiv nicht würdig.
  8,3 / 10
Leserwertung von DCDT
[26-12-2010 3:39] 
Final Fantasy 13 ist ein gutes Videospiel. Mehr aber auch nicht. Das Kampsystem funktioniert und macht meistens sogar Spaß, hat aber auch seine Frustmomente parat. Warum kann man zum Beispiel nicht Befehlen, auf Abstand zum Feind zu gehen, obwohl der Abstand teilweise entscheidend ist, wenn es darum geht, welchen Angriff der Feind startet?

Die Linearität hat mich persönlich nicht gestört, allerdings fand ich die Charaktere zu stereotyp und die Geschichte nicht wirklich interessant. Lediglich die Welt und seine Mythologien wirken, als würden sie aus einem hochqualitativen RPG stammen.

Seltsamerweise wirkt das Gesamtpaket dann aber doch besser, als eine Betrachtung seiner komponenten vermuten lässt. Ich schätze irgendwo hat SE doch noch etwas richtig gemacht.
  7,3 / 10
Leserwertung von D00M82
[25-12-2010 13:56] 
Für mich neben GT5 die Entäuschung des Jahres.

Und das sage ich leider sehr ehrlich.

FF ist für mich nicht mehr das was es einmal war. Vielleicht sollte man nicht seine Erwartungen an Teil 7 orientieren.

Ich mag die Charaktere nicht sonderlich. Der Soundtrack ist mit seinem Japano Pop ebenfalls ein Gräuel für mich. Das Kampfsystem war im Grunde okay.

Minuspunkte überwiegen allerdings: Kein frei erkundbare Oberwelt. Kaum Shoppingmöglichkeiten, das Levelprinzip ist mir auch ein Dorn im Auge.

Alles wird von der etwas seichten unf flachen Story "gewürzt" und heraus kommt für mich nur ein Durchschnittstitel.

Sry Square aber ihr habt eure Klasse der Vergangenheit verloren.
  7,5 / 10
Leserwertung von Megaheinz
[20-12-2010 17:53] 
Nicht der erhoffte Oberkracher, aber dennoch ein gutes Spiel. Vor allem das Kampfsystem überzeugt durch die Schnelligkeit und den vielen taktischen Möglichkeiten. Auch sind die Kämpfe herausfordernd und werden nicht so schnell langweilig. Leider ist das restliche Gameplay nicht so toll. In den ersten 20 Stunden läuft man nur durch Schlauchpfade und es gibt nichts zu entdecken. Danach kommt man in eine große Steppe mit vielen Nebenaufgaben und Monstern, die man erst nach einiger Zeit besiegen kann.

Dann macht FFXIII sehr viel Spass. Davor zieht sich das ganze und es wird schnell eintönig. Doch die vielen Zwischensequenzen und die interessante Story motivieren zum Weiterspielen. Dennoch ist die Story nicht so packend wie in den früheren Teilen, wie z.B in FFX. Grafisch ist es natürlich top.

Gutes spiel mit sehr langer Spielzeit
  8 / 10
Leserwertung von FF-Freak
[08-06-2010 18:20] 
Insgesamt fällt es mir schwer Final Fantasy XIII zu bewerten. Es ist ab dem Wendepunkt in Kapitel 11 genial, doch wenn man nur die Main-Story betrachtet, so bleibt einem gar nichts anderes übrig, als die vorhandenen Kritikpunkte zu berücksichtigen. Die Story bleibt fast durchgehend konfus und abgesehen vom ständigen Drama über die gleichen Themen, erscheint die Geschichte etwas langweilig. Viele Kleinigkeiten muss man in Logs nachlesen, wozu viele Spieler sicherlich zu faul sind und so bleiben einem viele Informationen verwehrt. Gleichzeitig sind viele positive Eigenschaften vorhanden: Atemberaubende Sequenzen in extrem hoher Anzahl, eine tolle Aufmachung, detaillierte Charaktergestaltung mit toller Mimik und Gestik, Detailverliebtheit wohin das Auge reicht und eine teilweise gelungene Musikunterstützung vor allem während den Kämpfen. Dennoch merkt man dem Spiel an, dass nicht die optimalen Bedingungen bei der Entwicklung vorhanden waren. Der Zeitdruck dürfte für viele Kritikpunkte verantwortlich sein und vor allem das abrupte Ende ist eine Frechheit. Die End-Sequenz stellt normalerweise ein Schlüsselelement bei der Rekonstruierung der Story dar und trotz dem starken Schwerpunkt auf die Story, kann Final Fantasy XIII dabei nicht überzeugen. Generell sind so viele Story-Löcher vorhanden, so dass ein Sequel nur die logische Konsequenz wäre... Keine Frage: Final Fantasy XIII ist ein sehr gutes Spiel, wahrscheinlich auch das beste J-RPG der aktuellen Konsolengeneration, aber für eine Top-Wertung fehlt einfach das gewisse Etwas.
  8 / 10
Leserwertung von noctis
[08-06-2010 16:13] 
FINAL FANTASY XIII...

Mir fällt zu diesem Spiel erstmal ein, dass die Charaktere und die Story extremgeil waren das Kampfsystem war nicht sooooo super aber hat trotzdem Spaß gemacht.

Am Anfang ist außer Story, Grafik und Sound alles langweilig. Nach dem man L´Cie wird, wirds immer geiler. Man lernt neue Attacken die auch immer geiler aussehen. Die Bosskämpfe machen am meisten Spaß.

Nach den 58h Spielzeit die ich brauchte bis ich es durch hatte wurde es dann aber auch langsam langweilig...

kann das Spiel trotzdem nur weiterempfehlen
  9 / 10
Leserwertung von xnorm
[25-04-2010 16:12] 
JRPG-Gott!

Erstmal was ich noch so für RPGs diese Gen gezockt hatte:

Oblivion, Fable 2, Blue Dragon, Eternal Sonata, und Tales of Vesperia.

Am besten davon gefallen mir ES und ToV.

Allerdings kommen die imho nicht an ganz. FF XIII ran.

Sie hatten beide auch eine tolle Story und ein tolles Kampfsystem sowie eine immense Spielzeit.

Aber FF XIII motiviert mich noch mehr.

Die Kritikpunkte wie den Schlauch oder die fehlenden Städte kann ich nicht unterschreiben.

Mir gefällt es sehr gut das Spiel auf das wesentliche, der Story und die Kämpfe reduziert wurde.

Rätsel hatten mich bisher eher gestört in RPGs, da ich wegen diesen irgendwann nicht mehr weiter kam, sei es bei ToS 1 oder auch bei anderen RPGs.

Gut man soll probieren, das tat ich auch aber half net viel.

Also legte ich das Spiel beiseite wie zB. ToE.

Naja ich schweife ab.

Mich motiviert FF XIII eben immer noch nach fast 110 Stunden.

Dank den vielen Nebenmissionen.

Und das Chocoboreiten macht auch immer wieder Spaß.

Also von mir volle Punktzahl, achja das das audiovisuelle perfekt ist muss ich nicht erwähnen oder?! ;)
  10 / 10
Leserwertung von Schimmel
[08-04-2010 18:15] 
Knapp den Genre Thron in dieser Generation verfehlt!

Das Spiel fängt imo stärker an als von vielen behauptet wird. Man ist direkt in der Story drin und erlebt den ersten Höhepunkt zu Beginn. Danach beginnen etwa 25h laufen durch Schlauchlevels.

Dank der ausgefallenen und schönen Szenarien und der dazu passenden Musik gestaltet sich das aber gar nicht so schlimm, aber ein Highlight ist es nun auch nicht. Fairerweise muss man dazu sagen, dass man eigentlich in fast allen JRPGs durch Schläuche rennt, nur wird es einem in FFXIII durch die Karte noch mal so richtig schön unter die Nase gerieben.

Selber Schuld Square.

Sobald man auf Pulse kommt zieht das Spiel richtig an, man kommt auf einer Steppe an auf der man zum Anfang nur die kleinsten Gegner besiegen kann. Je weiter man allerdings kommt umso mehr Gegner kann man metzeln, bis man sogar die riesigen Dinosaurier besiegen kann. Das ist wirklich toll inszeniert.

Das Kampfsystem holt sich imo den Thron im Genre. So vielfältig und taktisch kämpft man in keinem anderen JRPG.

Nun zum größten Kritikpunkt: Die Story.

Sie ist in meinen Augen ziemlich konfus und auch nicht wirklich spannend, da es kaum Höhepunkte gibt, auch fehlt ein Feindbild wie es etwa Sephiroth in FF7 war. Eigentlich weiß man das ganze Spiel nicht gegen wen man den nun eigentlich kämpft und ob die eigenen Motive die richtigen sind.

An diesem Punkt ist Tales of Vesperia viel stärker. Auch bezüglich den Charakteren liegt Vesperia in meinen Augen vorne, in den anderen Bereichen dafür nicht weit zurück. Daher bleibt Vesperia auf der eins und Final Fanatsy XIII bekommt aber einen sehr guten zweiten Platz.
  8,5 / 10
Leserwertung von NeoSeraph
[08-04-2010 14:15] 
also ich für meinen Teil finde das Spiel so wie es ist eigentlich sehr gut.... es macht einfach nur Spaß .. auch wenn es genug kleinere Nerfigkeiten gibt.. es macht das was ein Spiel eigentlich machen sollte.. es Unterhält mich und vertreibt mir die Zeit bis zum nächsten Spiel ;-)
  8,9 / 10
Leserwertung von Dragon777
[05-04-2010 21:18] 
Nach den letzten, eher enttäuschenden Final Fantasy-Titeln, und damit sind in erster Linie X-2 und XII gemeint, endlich wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

Was in diesem Final Fantasy gewaltig rüberkommt ist die Menschlichkeit. Menschlichkeit in dem Sinne, wie die Gedankengänge der Charaktere sind, wie sich ihre Meinungen ändern und wie sie letztendlich handeln. Storytelling wird endlich wieder großgeschrieben, da fällt es auch nicht so sehr ins Gewicht, dass die Linearität für die erste Hälfte des Spiels ins Extreme neigt. Eben durch diese Linearität wird man durch die Story geführt, sodass sich die Spannung richtig aufbauen kann. Sodass man bewusst mitbekommt, dass etwas passiert. Und genau das Gefühl fehlte mir persönlich in den letzten FFs zuvor.

Was auch viele nicht bedenken: Final Fantasy VII zum Beispiel war in den ersten Spielstunden nicht weniger linear.

Oder ein anderes Beispiel: Es beschweren sich viele, dass die Monster in FF XIII keine Gil hinterlassen. Mal ehrlich: Hätten wir als Monster Geld in der - nicht vorhandenen - Tasche? Auch in FF VIII bekam man keine Gil von Monstern. Haben sich viele beschwert? Mit Sicherheit, allerdings zu damaliger Zeit nicht über das Internet.

Also sollten wir aufhören ein solch wunderbares Spiel schlecht zu reden. Jedes Final Fantasy sollte als einzelnes Werk angesehen, und nicht mit den besten Teilen der Serie verglichen werden. Glanzzeiten kommen und gehen - und ich bin froh, dass Square Enix mit Final Fantasy XIII wieder ernsthaft versucht, solch einen Glanztitel hinzubekommen - und das haben sie, wenn auch nicht vollständig, geschafft.
  9 / 10
Leserwertung von Appel
[05-04-2010 20:26] 
ich bin so extrem enttäuscht von dem spiel... die story stinkt, die charaktere sind flach und nicht liebenswert (mit ausnahme von sazh und fang vielleicht), das kampfsystem ist ein witz, das crystarium täuscht einem nur eine gewisse freiheit vor... selbst der soundtrack nervt mich an!

über ne 6 kommt das spiel für mich nich rüber =/
  6 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade