Xbox 360 Games » Xbox 360 Spieleinfos » Bayonetta Leserwertungen

Bayonetta - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 7
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 8.5
Leserwertungsschnitt: 9.1
9.1
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Lek
[02-06-2015 8:58] 
(Analog zu meiner Bayonetta 2 Wertung:)
Herrlich abgefahren und butterweiches Gameplay. Die Entwickler hatten wirklich viel Spaß mit Bayonetta und das merkt man als Spieler. Die Abschnitte sind nicht zu lang, so dass sie sich ziehen würden. Die Steuerung geht schnell in Fleisch und Blut über. Der Humor hat mich sehr oft laut lachen lassen.

Bayonetta kann man immer mal wieder einlegen und ein Stündchen die Horden des Himmels und der Hölle schnetzeln
  8,8 / 10
Leserwertung von BeyondM&Z
[16-12-2013 23:34] 
Abgefahrenes Spiel, sexy Heldin, und tolle Spielbarkeit.
  8,7 / 10
Leserwertung von Mr.Prinz
[20-04-2011 15:20] 
Hab das Spiel nun auch nachgeholt - WOW!

Eine geile Szenerie jagd die nächste, jeder Bosskampf toppt den davor. Gigantische Gegner, sexy Angriffe und dazu ein erfrischend anderes Setting.

Musikalisch perfekt!

Grafisch insgesamt auf jeden Fall gelungen, jedoch zerreist Tearing ab und zu das Bild. Auch für das schwache Storytelling gibt es Abzüge.

Ich will Bayonetta 2!
  9 / 10
Leserwertung von Jerec
[25-12-2010 20:06] 
Abgefahrenes Gameplay, abgefahrene Story. Ich glaube Bayonetta könnte man auch gut als Fieberwahn in Videospielform bezeichnen. Und es ist gut.

DmC-Vater Kamiya zeigt mit Bayonetta erneut das er das Hack'n'Slay-Genre beherrscht. Die namensgebende Hexe hat ein riesiges Arsenal an Waffen und Magie um die Engelhorden, die sich ihr in den Weg stellen, auf soviele verschiedene Arten zurück zu deren Schöpfer zu schicken. Die Kombination aus 2 Waffentypen, da Bayonetta auch ihre Füße bewaffnet machen das Kampfsystem nochmal eine Ecke interessanter.

Viele Dinge die man im Spiel freischalten kann, Herausforderungen für die Genre-Profis halten die Langzeitmotivation. Aber auch Anfänger sollten nicht verzweifeln, da es auch für die weniger Erfahrenen Spieler geeignete Schwierigkeitsgrade anbietet.

Ich kann das Spiel jedem empfehlen, alleine schon deshalb weil es sich angenehm von der breiten Masse absetzt. Man bekommt schließlich nicht oft so ein abgefahrenes Spiel, das auch noch eine selbstbewusste starke Frau als Hauptcharakter bietet. Netter Kontrast zu den glatzköpfigen Space-Marines.
  8,5 / 10
Leserwertung von Phili
[20-12-2010 18:11] 
Eine tolle Geschichte, gute Grafik, eine Prise speziellen Humor, liebenswerte Charaktere und ein einzigartiges Kampfsystem.

All diese Dinge vereint das Spiel Bayonetta und macht aus ihm ein perfektes Spiel. Das war nicht präzise genug? Dann passt nun gut auf.

Einst existierten 2 Völker, den Menschen übergeordnet, auf der Erde. Auf der einen Seite die Lumen-Weisen, Hüter des Lichts, auf der anderen Seite die Umbra-Hexen, Hüter der Dunkelheit. Sie waren das Gleichgewicht der Welt, und lange Zeit hielt sich dieses Gleichgewicht.

Doch dann brach ein Krieg zwischen den beiden Seiten aus, der beiden Seiten schwer zusetzte. Letztendlich behielten jedoch die Umbra-Hexen die Oberhand. Doch die einfachen Menschen, eingeschüchtert durch die Kräfte der Dunkelheit der Hexen, fingen an, Hexenjagden zu veranstalten und die übrig geblieben, geschwächten Hexen zu töten.

Nur eine Hexe überlebte diese Zeit, eingesperrte auf dem Grunde eines Sees.. Bayonetta.

Als Bayonetta wieder zu sich kommt, sind 500 Jahre vergangen. Sie findet sich in einer Welt wieder, in der Umbra Hexen und Lumen-Weisen nicht mehr existieren und nunmehr als Legenden gelten.

Da Sie sich an nichts erinnern kann, lässt sie sich mit Enzo, einem kleinen Gauner der Informationen besorgt, und Rodin, einem Dämonenschmied ein, um die Wahrheit über ihre Vergangenheit herauszufinden.

Diese Aufklärungsarbeit wird aber regelmäßig von Wesen unterbrochen, die es auf Bayonetta abgesehen haben - Engel.

Ob normaler Engelskrieger oder wilde Bestien, alle wollen ihr an den Kragen.

Aber zum Glück weiß Bayonetta sich mit zwei schlagkräftigen Argumenten zu helfen, ihre Pistolen. Und nicht nur diese helfen Bayonetta im Kampf mit ihren himmlischen Feinden, ihre Haare tun es auch.

Sicher wird man sich fragen: "Wie sollen ihre Haare helfen, etwas zu bekämpfen?" Das ist ganz einfach erklärt: Die Zauberkraft einer Hexe beruht größtenteils in der Haarpracht. Ein paar magische Sprüche und Posen, und schon formt sich aus den Haaren der Hexe ein gigantisches Monster mit Klauen, welches den Gegner in Stücke reißt.

Da ihre Kleider aber auch gleichzeitig aus ihren Haaren besteht, steht Sie bei diesen Attacken mehr oder weniger nackt da, ob dies ein Kaufgrund ist sei einmal dahingestellt.

Mit der Zeit findet Bayonetta aber auch andere Waffen, die Sie gegen ihre Feinde benutzen. Zum Beispiel eine Peitsche, mit der sich Gegner aus großer Entfernung angreifen und zu sich heranziehen lassen. Ein Samuraischwert darf natürlich auch nicht fehlen, aber das waren nur ein paar von Bayonettas Waffen und ich möchte nicht zuviel verraten.

Auf ihrem Weg zur Wahrheit trifft Bayonetta auch auf den jungen Mann Luca, der sie für den Mörder seines Vaters hält. Die witzigen Gespräche zwischen Luca und Bayonetta lockern das Spielgeschehen zwischen den Kämpfen auf und bringen oft zum Schmunzeln.

Auch trifft die schöne Hexe auf ein kleines Mädchen namens Cereza, die sie sofort mit "Mami" anredet. Und dann erscheint auch noch eine Frau, die behauptet Bayonetta zu kennen, nur weiß Bayonetta natürlich nichts mehr.

Die Story zieht sich über insgesamt 18 Kapitel, wobei die Bosskämpfe auch einzeln als Kapitel gelten. Zwischen jedem Kapitel ist es zudem möglich, sich im Laden von Rodin umzusehen und beispielsweise neue Kombos oder Zubehör zu erlangen.

Und noch ein paar Worte zum Soundtrack:

Wer nicht auf schmusige Frauenstimmen und Jazz-artige Klänge steht, sollte lieber während des Kämpfen auf lautlos stellen, denn beinahe jedesmal wenn Engel auftauchen ertönt ein Song, der so garnicht in das Schema einer ernsten Lage passt. Schöne Klavierkänge ertönen während des ganzen Spiels, der Soundtrack passt sich wunderbar ans Spielgeschehen an und bleibt dabei nicht immer ernst.

Rock- und Metallhörer haben also nichts, worauf sie sich freuen könnten.

-------------------------------------------------------------------

Unterm Strich bietet das Spiel einfach alles was ich mir gewünscht habe, ich wusste seit dem ersten Trailer: "Das ist mein Spiel!"

Der Charakter Bayonetta hat einfach soviel Charme, das es richtig Spaß macht "böse" zu sein und die Engel tanzen zu lassen. Aber auch alle anderen Charaktere blühen an bestimmten Stellen auf.

Das freizuschaltende Material nimmt ebenfalls kein Ende. Ich habe das Spiel nun schon 3x mal durchgespielt, je auf 3 verschiedenen Schwierigkeitsgraden, und ich habe immer noch nicht alles gesehen, und das obwohl ich schon 1000 Gamerscores habe.

Das ist war und ist mein Spiel 2009, und ich hoffe anhand meiner Wertung können sich die Leute nun ein besseres Bild machen und noch viel Spaß mit diesem Titel haben.

Ich tue es auf jeden Fall. Eine verdientes 10/10 Spiel!
  10 / 10
Leserwertung von alexthekid
[28-03-2010 14:25] 
dieses spiel ist so maßlos, so übertrieben, so sexy, so extrem wie kein anderes - devil may cry und co können sich windeln anziehen.

bayonetta ist ein gesamtkunstwerk das seines gleichen sucht, noch nie wurden action, gewalt, sex, herz, gefühl und design so kunstvoll vereint.

für mich das beste action spiel aller zeiten.

im gu test leider respektlos unterbewertet. schade.
  10 / 10
Leserwertung von Tazel
[25-02-2010 1:47] 
War ein Knaller der guten Laune und der Selbstironie. Am Anfang sehr skeptisch - am Ende sehr traurig, dass es vorbei war.

  8,5 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade