Xbox 360 Games » Xbox 360 Spieleinfos » Colin McRae: DIRT Leserwertungen

Colin McRae: DIRT - Leserwertungen

 Leserwertungs-Überblick:
Leserwertungen vorhanden: 19
Maximale Punktzahl: 10
Minimale Punktzahl: 6
Leserwertungsschnitt: 9
9
 
 Über Leserwertungen
Registrierte Community-User können hier ihre Leserwertung abgeben. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community!

Zum Eingabe-Formular...

Leserwertung von Meister aller Klassen
[16-12-2009 18:49] 
DIRT ist ein wirklich klasse Rallyspiel mit leichten Arcade-Einflüssen wie dem Driften etc. Die Grafik, der Sound und die Steuerung sind top. Allein schon das Menü verdeutlicht den großen Zeitaufwand, den die Entwickler mit dem Spiel betrieben haben. Alles gut durchdacht und schön gemacht. Auch der Umfang reicht auf jeden Fall aus. Nachdem man die lange Karriere beendet hat, bleiben einem immer noch die restlichen Rallys und auch noch der Online-Modus. Der Online-Modus ist das einzig wirklich negative an Dirt, weil man lediglich gegen die Zeiten der Gegner fährt, diese jedoch nicht auf der Rennstrecke sieht. Trotzdem absolut spielenswert.
  8,9 / 10
Leserwertung von BeyondM&Z
[30-11-2009 22:22] 
Mit Abstand mein liebstes Rennspiel!
  9 / 10
Leserwertung von riot_superstar
[17-05-2009 19:07] 
DiRT macht auf der Xbox 360 eine tolle Figur.

Das beginnt mit der unglaublichen Grafik und hört mit der zugänglichen Fahrphysik auf. Die Karriere lockt mit allerhand Offroad-Events, die Tuning-Optionen lassen keine Wünsche of'fen und das Interface ist stilistisch klasse und Bediener freundlich.

Der Onlinemodus allerdings enttäuscht. Hier gibt's nur Echtzeit-Timechallenges, ohne Kollisionen und ohne Geister. Vor allem die Single-Player-Rennen zeigen, wie es funktioniert hätte.

Ebenso wird der Titel seinem Namen nicht gerecht. Denn: Spritzenden Matsch und aufgewirbeltes Erdreich gibt's nahezu gar nicht.

Dennoch: Rallyefans kommen daran nicht vorbei.
  8,5 / 10
Leserwertung von Xboxmasta
[07-05-2009 18:47] 
Tolle grafik toller sound = tolles spiel
  9,5 / 10
Leserwertung von alexthekid
[09-12-2008 15:15] 
sehr geile grafik, tolle physik

lenkrad steuerung aber einfach nicht optimal
  8,5 / 10
Leserwertung von deescalator
[16-08-2008 19:29] 
In den Staub mit Dir!

Die Rennspiel-Serie von Colin McRae hat etwas vorzuweisen, was die Konkurrenz doch ziemlich nass macht: ein konstant fantastisches Gameplay aber dennoch so gut wie nie mit Teilen, die sich vom Spielverlauf her unangenehm wiederholen. Denkt man dabei zum Beispiel an Sportspielserien von Electronic Arts, so macht das Codemasters hier auf keinen Fall. Fast jeder Teil ist zwar mit hohem Wiedererkennungswert, aber trotzdem immer sehr eigen. Das zu bewirken, ist wirklich wahnsinnig schwer und eine super Ausnahme. Bis auf den dritten Teil der Playstation 2 kenne ich alle, sowohl die beiden der alten Playstation, Teil 4 und der 2005er der Playstation 2 als auch jetzt die Xbox 360 Fassung “Colin McRae Dirt”. Neuerungen gibt es besonders beim Spielaufbau, so drastisch geschehen bei Colin McRae Rally 4 und Colin McRae Rally 2005, die total unterschiedlich aufgebaut waren. Ausserdem hatte dieser Rallyserie immer einen gehobenen Anspruch und ist dem auch immer treu geblieben. Die hohen Verkaufszahlen sind daher vollauf berechtigt. Klar ist aber auch, dass in erster Linie der Solist angesprochen wird und auch der Onlinemodus eher Nebensache ist. Gefahren wird zudem ziemlich oft ganz alleine und nur bei den Zwischenzeiten und ganz am Ende einer Etappe wissen wir, wie die Konkurrenz unterwegs ist. Wer dagegen nichts hat, ist auch hier bei “Colin McRae Dirt” bestens aufgehoben. Doch, Achtung, falsch! Es gibt sie, die Rennen des direkten Aufeinandertreffens mit der CPU-Konkurrenz und das ist absolut neu bei dieser Serie. Ebenso brandneu: die unterschiedlichen Fahrzeugklassen, die in solch einer Vielfalt ebenfalls noch nicht einmal im Ansatz vorher da waren. Offroadfahrzeuge jeglicher Art und sogar Sattelschlepper sind diesmal mit dabei. Das Resultat ist ein abwechslungsreicher Spielverlauf, den ich in dieser Form ganz und gar nicht erwartet hatte.

Die Strecken an sich bieten die volle Bandbreite an: glatter Asphalt, Schotter, Kies, Erde, Schlamm, Sand und ganz besonders meine Lieblingsstrecke, die es in mehreren Versionen beziehungsweise Teilabschnitten und bereits bei den Trailern zu diesem Xbox 360 Spiel zu bewundern gab: rauf auf den Hill in den USA und dies bei einem Mordstempo in unendlich erscheinenden Schleifen beziehungsweise endlosen Serpentinen immer weiter nach oben, wenige Zentimeter vom tiefen Abgrund entfernt lassen wir den roten Staub aufwirbeln. Klar ist und dies merken wir in den ersten ein, zwei Spielstunden bereits: die Fahrphysik und das Handling der doch so unterschiedlichen Fahrzeuge ist perfekt, die gravierenden Unterschiede im jeweiligen Fahrverhalten deutlich erkennbar. Erneut gibt es hier nichts zu beanstanden und es gilt wieder einmal: simpel ausgefallen, schnell zu verstehen aber dennoch anspruchsvoll und erst mit viel Training so richtig verinnerlicht, das ist “Colin McRae Dirt”. Auch der Spielumfang ist ordentlich, ich brauchte so an die 15 Stunden, bis ich am Ziel war beziehungsweise die Achievements fast komplett erreicht hatte. Dies als kleiner Hinweis: unfair verteilt sind diese keineswegs und vergleichsweise leicht und locker erreicht, wenn ich ehrlich sein darf. Wenn man es etwas kritischer sieht, wahrscheinlich sogar zu leicht, da gibt es in dieser Hinsicht gerade bei Rennspielen der Xbox 360 ganz andere Kaliber. Weiter ist mir aufgefallen, dass die Kamera gute Arbeit leistet und die Breite der Strassen angenehm ist. Dieses Mal existieren kaum noch Strecken, in denen es extrem eng wird, in denen der kleinste Kieselstein auf einem schmalen Weg, der dann oft auch noch kaum zu sehen war (zum Beispiel nach einer Kuppe) schlimme Folgen nach sich zieht. Es gibt sie zwar noch, besonders in Australien, glaube ich, aber sie sind sehr wenig geworden, so dass Frustration sehr selten vorkommt.

So gesehen ist “Colin McRae Dirt” auch einen Tick leichter als die vorigen Teile, was viel Gutes aber auch eventuell Schlechtes hat. Und das ist ein echter Knackpunkt, an dem sich die Geister scheiden werden. Stellt Euch ein Dreieck vor, das auf mehrere Ebenen unterteilt ist und Ihr an der untersten Stufe beginnt und erstmal die volle Breite aller angebotenen Strecken abfahren sollt, um die obige Etage zu erreichen. Wir haben 5 Schwierigkeitsstufen zur Auswahl, wobei das Preisgeld je nach Stufe unterschiedlich ist. So weit so gut. Das Problem ist, dass wir fast schon gezwungen sind mit dem untersten Grad anzufangen, da wir, sollten wir schon ab mittlerem oder gar hohem Grad Erfolg gehabt haben, einen der ersten drei Platzierungen erreichen, das Preisgeld sofort umspringt und auf der geschafften und den darunter liegenden Stufen fast nichts mehr bekommen, zumindest nur noch einen verschwindend geringen Betrag. Um voll abzukassieren, beginnen wir daher ganz unten und das kostet viel Zeit, so dass es sich doch ein bisschen wie Kaugummi zu ziehen droht, trotz der gebotenen Abwechslung. Das Geld wird gebraucht, um alle Autos nach und nach zu kaufen und anfangs ist es eben knapp und wir brauchen manch ein teures Fahrzeug, um Chancen auf den Sieg zu haben. Dann aber, etwa ab Mitte des Spiels, haben wir sehr viel Geld und kaufen problemlos alles, was noch da ist, auch das ist nicht unbedingt im Sinne des Erfinders. Leichte Kritik ist somit angebracht.

Dass praktisch fast alle Achievements, besonders die offline und das sind fast alle, etwa 900 der 1000 Punkte, leicht und locker zu gewinnen sind, ohne unbedingt auf eine der beiden hohen Stufen die Strecken gewonnen zu haben, ist nicht unbedingt gut. Obwohl ich 8 oder 9 Kurse auf Pro gewann, war ich irgendwie nie so richtig stolz auf mich, dass ich alle Achievements abgesahnt hatte, denn insgesamt sind des 5x so viele Strecken, die angeboten werden. Un ddas wirkt sich negative auf die Langlebigkeit aus, fehlt doch irgendwann einmal der Anreiz, um die DVD erneut einzuschmeissen. Online ist es zwar nett, sich einen guten Platz in der Rangliste zu erobern, die es auch in jedem Rennen einzeln gibt, doch erstens fehlt dennoch der Kick, da man nie gleichzeitig unterwegs ist und zweitens sind die Zeiten der Cracks derart heftig, dass es eher demotiviert. Es gibt ja auch noch andere Xbox 360 Spiele, wobei sich der Zeitaufwand dann eher lohnt, also verstaubt “Colin McRae Dirt” nach dem erstmaligen Durchspielen seitdem bei mir im Regal. Trotz der Vielfalt, tollen Fahrphysik und guten Aufmachung. Das ist eigentlich schade, doch wahrscheinlich hat die Gewichtung der Achievements und die seltsame Aufteilung der Schwierigkeitsstufen, die man eben gar nicht alle durchschritten haben muss, dazu beigetragen.

Bei der Grafik hat diese Xbox 360 Fassung weiter ordentlich zugelegt. Oft waren ja eher Anspruch, Fahrphysik und Umfang das dickste Plus, doch diese Optik jetzt gesellt sich dieses Mal ganz klar dazu. Ganz hervorragende Wagenmodelle, sehr detaillierte Landschaftsoptiken und ein abwechslungsreiches Streckendesign wissen zu gefallen. Ausserdem ist der Hintergrund so detailliert dargestellt wie noch nie zuvor bei einem Teil von Colin McRae. So kann Colin McRae nunmehr in diesem Punkt zu den Konkurrenten aufschliessen, in allen anderen Punkten war er ohnehin schon Spitzenreiter, in Sachen Steuerung und Fahrphysik unschlagbar. Was den Sound betrifft, so sind besonders die Soundeffekte gelungen, die den Realismus widerspiegeln und somit die Szenerie sehr authentisch klingt. Das betrifft die Motoren als auch ganz besonders den Untergrund, der je nach Beschaffenheit des Bodens ganz anders klingt und uns wirklich den Eindruck vermittelt, auf Erde, Sand, Schotter oder eben Asphalt zu fahren. Es gibt nicht wirklich einen Grund, im Hinblick auf Grafik und Sound zu murren, doch ganz ehrlich gesagt, ist es etwas Anderes, was mir beim ansonsten hervorragenden Rallyespass nicht gefallen hat: es fehlt einfach der Kick in Sachen Meisterschaft. Das langsame nach vorne Arbeiten, der Platz auf dem Siegerpodest nach einem absolvierten Land, der gespannte Blick auf die Gesamtwertung und das Wettmachen schlechterer Fahrten zuvor durch eine neue richtig gut gefahrene Etappe. Genau das sollte in Verbindung mit den Achievements stehen und nicht das brave Abfahren einer bestimmten Anzahl von Meilen, Einkaufen aller Autos oder Absolvieren aller Strecken. Der Eindruck, etwas sehr einsam seine Runden zu drehen, ist doch ziemlich stark, die Spannung ist nicht immer top. Das merkt man aber erst auf den zweiten Blick, darf aber keineswegs unter den Tisch fallen. Die Langzeitmotivation ist auf jeden Fall ganz bestimmt nicht das dickste Plus bei Colin McRae Dirt, bis zum ersten Durchspielen macht es aber wirklich sehr grossen Spass. An diesem Rallyspiel muss sich die Konkurrenz in Zukunft messen lassen, wie gesagt: vieles ist hier sehr gut, aber bei weitem gibt es den ein oder anderen Ansatz, den es zu verbessern beziehungsweise auszubauen gilt.

  9 / 10
Leserwertung von roadrunner0212
[23-12-2007 20:14] 
der grafik nach ist das game schon mit auf den höchsten lever,1A. landschaften supi und die zuschauer sehn mal nicht wie papptafeln aus,schön gemacht.die verschiedenen rallyevarianten sind auch super,mal etwas neues.das game hat nen$ hohen wiederspielwert.macht echt bock!!!das schadenmodel ist natürlich klasse,schon ausgereift,was soll ma da noch verbessern,garnix:).
  9,5 / 10
Leserwertung von pr0b!0t!sh
[16-12-2007 14:16] 
Die Grafik ist, genauso wie der Sound, äußerst gelungen. Das Schadensmodell sieht zu jeder Zeit des Spiels eindrucksvoll aus. Die Fahrphysik ist eine Mischung zwischen Simulation und Arcade. Das Handling der schweren Geländewagen ist zum Beispiel realistischer als das, der Rallyfahrzeuge.

Die Karriere ist ziemlich schnell beendet, und auch der Online-Modus lässt zu wünschen übrig.

Insgesamt ein sehr gutes Spiel!
  8,2 / 10
Leserwertung von BozZ2kX
[11-12-2007 22:21] 
Grafik 10/10 - Einfach nur WOW!

Sound 9.5/10 - Gute Motorsounds

Langzeitmotivation 6.0/10 - Man hat alle Erfolge relativ schnell.

Overall 9/10

mfg
  9 / 10
Leserwertung von Trak-O-one
[28-11-2007 12:50] 
das game ist einfach GAIL :D:D die grafik ist echt hyper und das handling WOW ... ich würde es mir am liebsten ein 2.mal kaufen
  9,9 / 10
Leserwertung von heloplaya1
[19-11-2007 23:17] 
ffffeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeettttt
  10 / 10
Leserwertung von LordVal
[31-10-2007 18:50] 
Als jemand, der nur Mario Kart, Ridge Racer, Excite Truck und andere arcadige oder Fun-Racer spielt, bekommt mir Dirt eigentlich gar nicht gut! Wenn man dann aber nicht drum rum kommt und ein Kumpel regelrecht darum bettelt, die Demo runterzuladen, muss mal wohl auch mal ans Pad. Optisch wurde ich schon während des Testspiels meines Kumpels geblendet, spielerisch erst nachdem ich eben selbst Hand anlegen konnte. Wirklich ein toller Titel, der aber erst in der Vollversion zu vollem Glanz heranwächst! Mittlerweile habe ich das Spiel zwar auch nicht mehr, da ich eben nicht so auf diese Art von Rennspielen stehe, aber eine Empfehlung musste ich einfach trotzdem aussprechen! Dieses Spiel ist wunderschön anzusehen und erstklassig zu spielen!
  9 / 10
Leserwertung von marakus
[24-10-2007 12:58] 
Dirt ist ein sehr gutes Spiel .

Bischen Kritik macht die Steuerung mit Stick die

ein wenig zu träge ist bzw. zu langsam gelenkt wird .

Ich habe auch keine Einstellung dafür gefunden !?

Und in der Widerholung das man nicht zum Ende springen kann .

Irgendwie muß man vorspulen bis man die gewünschte Stelle erreicht hat !??? Und wenn man den Schluß gesehen hat springt die Wiederholung

zum Anfang *GRRR* . Die Kamera steht manchmal ungünstig das die

nicht das Auto im Bild hat (z.B. wenn man kräscht) .

Aber besser als keine Widerholung :-)
  9 / 10
Leserwertung von Sensorium
[05-08-2007 13:54] 
Schließe mich mal wieder Joe-Bob an ...nur der grafik würde ich 92% geben da es wirklich sehr feine effekte wie den aufgewirbelten sand und gelungene schadensmodelle gibt,die es in der form meines wissens noch in keinem 360 titel gab
  8 / 10
Leserwertung von Joe-Bob
[12-07-2007 16:46] 
Meine Wertung:

Grafik: 89%

Sound: 88%

Steuerung: 83%

Einzelspieler: 84%

Mehrspieler: 68%

Gesamtwertung: 82%

Fazit: Gutes Rennspiel, mit relativ unrealistischem Fahrverhalten. Die Umgebung wurde sehr schön gestaltet und das Schadensmodel sieht hervoragend aus. Allerdings ist der Umfang zur gering und der Mehrspieler-Modus ist einfach nur schlecht. Dieses Spiel ist nur für Fans arcadelastiger Rennspiele zu empfehlen. Simulationsfans sollten lieber zu Forza 2 greifen.
  8,2 / 10
Leserwertung von Beagle
[09-07-2007 12:37] 
Hab es mir vom Freund ausgeliehen und das ist einer der ersten Colin mcrae teile die mich voll kommen faszinieren...

10 Punkte verdient...
  10 / 10
Leserwertung von Mr. Bliss
[02-07-2007 17:59] 
Alles schön und gut aber naja ist mir zu Simulationshaftig, da gefällt mir Forza besser, aber Arcarde-Raser sind immernoch am besten
  6 / 10
Leserwertung von Firewind101
[01-07-2007 12:29] 
Ich habe die alten Colin Spiele ja auch schon alle gespielt und ich denke ich werde mir dieses neue auch holen. Die Bilder und Videos die gezeigt wurden gefallen mir persönlich sehr gut. Darum bekommt das Spiel von mir eine 10+.
  10 / 10
Leserwertung von yankee
[30-06-2007 20:16] 
stimme in allen Punkten Warlord zu... Einzige negative Zusatzbemerkung ist der doch ziemlich knackige Schwierigkeitsgrad ansonsten

absolute Kaufempfehlung

*stay tuned*

  10 / 10
Leserwertung von W@rlord
[30-06-2007 20:04] 
Habs seit gestern und bin von der Grafik und der Spieltiefe beeindruckt. Die Cockpit Perspektive ist der Hammer. Finds besser als Forza 2 von dem ich auch die Limited Edition hab. Das hier rockt aber mehr ^^
  10 / 10

Regeln der Leserwertungen:
Leserwertungen sind dazu da, euer Fazit nach ausgiebigem Spielen eines Titels abzugeben. Eine Leserwertung-Wertung von 5 (gelb) entspricht einer neutralen Haltung: das Spiel ist Durchschnitt. Je stärker eure Wertung Richtung 10 (grün) wandert, desto größer war der Spaß, den ihr mit dem Titel hattet. Reicht es nicht einmal mehr zum Durchschnitt, wandert die Bewertung Richtung 1 (rot).
Jeder User ist dazu angehalten, ausgewogene Leserwertungen zu den Spielen abzugeben, welche er ausgiebig gespielt hat. Taktische Wertungen mit 1ern und 10ern o.ä. werden nicht toleriert und werden nach Ermessen durch die Mods gesperrt - was im wiederholten Fall zum Verlust des GU-Accounts führen kann.

Username:
Passwort:
Zurück zum Seitenanfang
Screenparade