Erste Details zum neuen Turok-Abenteuer

News vom 05-05-06
Uhrzeit: 10:53
Josh Holmes, Vice President und General Manager bei Propaganda Games, hat in einem Interview mit den Kollegen von IGN einige Details zum neuen Ego-Shooter der Marke Turok für die Next Generation-Konsolen preisgegeben.

So ist die Story von Turok ein paar hundert Jahre in der Zukunft angesiedelt und dreht sich um Joseph Turok. Das ehemalige Mitglied eines Black Ops-Elitekommando ist Teil einer Spezialeinheit, die Jagd auf seinen ehemaligen Mentor macht, der sich dem Bösen zu gewand hat und Unheil angerichtet. Aufgrund seiner Beziehung zum Feind ist er in der Gruppe so etwas wie ein Außenseiter. Zu allem Überfluss wird auch noch ihr Schiff beim Flug über den genetisch mutierten Planeten abgeschossen. Voll mit Dinosauriern und feindlichen Einheiten, die Jagd auf das Team machen.

Das Spiel wird zwar von seiner Story vorangetrieben, soll aber nicht auf einzelnen Missionen basieren. Es wird eine riesige Welt geben, die nahtlos ineinander übergeht. Einzelne Schauplätze sind durch zwei bis drei unterschiedliche Wege miteinander verbunden. Keiner der Wege ist falsch. Welchen ihr nehmt, liegt also an euch.

Ein Beispiel für ein typisches Szenario gibt es in der Demo, die hinter verschlossenen Türen, auch auf der E3 vorgeführt werden soll. Dort gibt es einen Abschnitt, bei dem man durch den Dschungel schleicht und plötzlich Gegner von weiter vorn kommen hört. In solchen Situationen bleibt es euch überlassen, ob ihr eure Waffen sprechen lasst oder euch an den Gegnern vorbei schleicht.

In punkto Waffen wird es einen gesunden Mix aus realen und futuristischen Elementen geben. Man hat sich an den früheren Spielen der Serie orientiert. Von Messer und Bogen, bis hin zur automatischen Rail Gun und Shreddern wird wieder alles dabei sein.

Hauptsächlich kämpft in Turok Mensch gegen Mensch, aber die Umgebungen und Kreaturen werden, je nach Situation, in die Kämpfe miteinbezogen. So wird es beispielsweise möglich sein, einen Feind als Waffe einzusetzen. In der Demo wird man zeigen, wie man ein riesiges Ungetüm wie einen T-Rex gegen seine Feinde einsetzen kann. Das soll ein essenzielles Feature in Turok werden. Wege finden, Kreaturen und Feinde zu manipulieren, um einen Vorteil daraus zu ziehen. Die Dinosaurier sind zwar neutral und nicht unbedingt auf der Seite eurer Feinde, dennoch kann es passieren, dass während eines Feuergefechtes ein Dino auf der Bildfläche erscheint und für noch mehr Chaos in der eh schon brenzligen Situation sorgt. Jedes Tier verhält sich hierbei instinktiv. Mal suchen sie sich Futter bei den Gegnern, mal fressen sie kleinere Artgenossen.

Eine enorm aufgebohrte Version der Unreal Engine 3 soll dem ganzen den nötigen Glanz verleihen. Dem Team sei auch eine gute Multiplayer-Erfahrung sehr wichtig, so Holmes. Mehr könne er zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht sagen.

Mit durchschnittlich 6.2 Leserhype-Punkten bei 5 Stimmen rangiert Turok derzeit auf Rang 64 in euren Xbox 360 Most Wanted. Lest auf der Leserhype-Seite nach, was andere Leser zum Spiel zu sagen haben oder gebt gleich selbst eure Meinung ab!
 

 Autor:
Timo Sandhaus 
News-Navigation:


Aktuell @ GU