GDC: frische XNA Infos und Culture Demo

News vom 25-03-06
Uhrzeit: 15:46
Microsoft präsentierte auf der Games Developer Converence den aktuellen Stand ihres XNA-Frameworks, welches Entwicklungen auf Xbox 360 und PC erleichtern soll. Mithilfe der Tools ist es ohne großen Aufwand möglich, den Code von einem PC-Projekt auf die Xbox 360 zu übernehmen. Demonstriert wurde dies unter anderem anhand der Culture Demo, welche von einem kleinen Team in rund drei Wochen zusammengestellt wurde. Sie lief sowohl auf dem PC, als auch auf der Xbox 360:

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
67 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
129 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
265 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
100 KB
Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
206 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
123 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
163 KB

Xbox 360 - "Culture (XNA Demo)"-Screenshot
177 KB
 
Wer die GDC verpasst hat, kann trotzdem einen ersten Blick auf das XNA-Studio werfen - Microsoft gab eine XNA Community-Preview zum Download frei, welche die Funktionsweise des Studios verdeutlicht. Anhand von MechCommander 2, dessen gesamter Source-Code der Preview beiliegt, können die Vorteile von XNA selbst nachvollzogen werden.
 
Weitere Infos zu XNA könnt ihr der folgenden Pressemitteilung entnehmen, welche Microsoft anlässlich der GDC veröffentlichte:
 
Offizielle Pressemitteilung:
Microsoft enthüllt XNA Framework und liefert die ersten XNA Tools zur innovativen Spieleentwicklung aus
Ebenfalls vorgestellt: Xbox Live Services / Mehr Möglichkeiten für Entwickler, um Online-Spielerfahrungen zu verbessern

21. März 2006 – In Zeiten steigender Spielentwicklungskosten, wachsender Entwicklerteams und immer komplexer werdender Hardware, stellte Microsoft  heute XNA Framework den Teilnehmern der Game Developers Conference 2006 in San Jose, CA vor und lieferte Vorabversionen der XNA Studio Tools aus. Das Unternehmen kündigte zudem an, dass man die Xbox Live Server Platform für Spieleentwickler und Publisher öffnen werde. Damit haben diese noch bessere Möglichkeiten, die Xbox Live-Erfahrung in den Spielen auszuweiten.

XNA Studio macht die Spielentwicklung einfacher
Microsoft schafft mit XNA Studio ein Set aus Tools und Technologien, um Spielentwicklungsprozesse zu rationalisieren und weiter zu optimieren. „Entwickler brauchen bessere Möglichkeiten, um Spiele zu realisieren und die Entwicklung zu managen“, so Chris Satchell, General Manager of the Game Developer Group bei Microsoft. „XNA Studio gibt allen Entwicklern, von den größten Studios bis hin zu den ganz kleinen Visionären, die ihr Traumprojekt daheim oder ,in der Garage’ verwirklichen wollen, die Chance, Games auf schnellere und damit effizientere Art zu kreieren.“ Die Community Technology Preview (CTP) ist die erste öffentliche Gelegenheit für Spieleentwickler, die Schlüsselelemente von XNA Studio zu testen. Im CTP ist eine Vorabversion des XNA Build enthalten, die das Debuggen und die weitere Optimierung des Game Builds gestatten. XNA Build bietet dem Entwicklungsstudio ebenso die Grundlage, die Wechselbeziehungen und Abhängigkeiten der Assets untereinander einfacher zu überwachen. Das hat viele Vorteile. Beispielsweise können ungenutzte oder verwaiste Inhalte aufgespürt werden. Tools wie XNA Build geben so dem Entwickler die Möglichkeit, weniger Zeit in den Aufbau und die Entwicklung der intern verwendeten Tool-Infrastruktur zu stecken und stattdessen den Zeitgewinn in die eigentliche Spielentwicklung zu investieren.

„Die Kreativität ist ausschlaggebend für die Erfolge Ubisofts.  Seit den frühen Tagen von Windows und Xbox und jetzt mit Xbox 360, XNA und bald Windows Vista, hat uns Microsoft neben der ausgezeichneten Hardware mit hervorragenden Entwickler-Tools, Support und Onlinedienstleistungen versorgt“, sagt Martin Sevigny, Director of Production Technology bei Ubisoft Entertainment. „Dank dieser Zusammenarbeit können sich unsere Entwickler ganz auf ihr Schaffenswerk konzentrieren und werden nicht durch die Plattform eingeschränkt.“

XNA Framework vereinfacht die Spielentwicklung auf unterschiedlichen Plattformen
XNA Framework beinhaltet eine maßgeschneiderte Implementation des Microsoft .NET Framework und neue Spielentwicklungs-Libraries, die den Entwicklern die Erstellung von Multi-Plattform-Titeln für Windows und Xbox 360 durch die Verwendung der Programmiersprache C# wesentlich vereinfachen. Mit XNA Framework können die Spieleentwickler den Code und die Assets bei Multi-Plattform-Games wieder verwenden, ohne dass es zu Performance- oder Flexibilitätsverlusten kommt. „Wir haben in den vergangenen 15 Jahren Spiele mit gewaltigen einzelnen Codebases geschrieben, die immer unhandlicher und komplexer wurden“, erinnert sich

Chris Butcher, Lead Developer bei den Bungie Studios. „C# auf Xbox 360 gibt uns die Chance, über neue Möglichkeiten der Programmierung nachzudenken. Wir können wieder den Focus auf die Spielentwicklung legen, anstatt mit dem Code zu kämpfen – und haben gleichzeitig die Echtzeit-Performance, die wir benötigen.“

Da Millionen von Entwicklern weltweit C# beherrschen, ist XNA Framework für unabhängige Entwicklungsstudios interessant: Spieleentwicklung wird zugänglicher und gleichzeitig wird das Prototyping und die Konzept-Iteration noch schneller. „Wir sind stolz darauf ein Launch-Partner von Microsoft für Xbox 360 Live Arcade zu sein und wir sind mit den bisherigen Erfolgen sehr zufrieden“, so James Gwertzman, Director of Business Development bei PopCap Games. „Alles was den Prozess der Entwicklung von neuen Casual Games vereinfacht und die Komplexität der Entwicklung für Windows und Xbox 360 reduziert, wird von uns gerne unterstützt.“

Xbox Live Services eröffnen In-Game Innovationen
Neben XNA Studio kündigte Microsoft heute die Unterstützung von erweiterten Xbox Live Services mit der Live Server Platform (LSP) an. Mit dieser Plattform können Entwickler ihre eigenen Backup Server aufsetzen, die neben Xbox Live laufen. Entwickler können mit den neuen Tools für das im Mai erwartete Xbox Development Kit erfahren, wie viel einfacher die Handhabung und besser skalierbar die Technologie von Xbox Live wird.

Microsoft Game Studios Xbox 360-Blockbuster „Project Gotham Racing 3” ist ein frühes Beispiel dafür, wie diese Services funktionieren. Bis zu 30.000 Spieler können hier andere Spieler in Echtzeit im Zuschauermodus beobachten. Aktuell wurden in dem überwältigenden „Burnout: Revenge” von Electronic Arts, die Features „Live Revenge” und „Save and Share” durch Funktionen ermöglicht, die nun Bestandteile der Xbox Live Server Platform sind.

Mit der Eröffnung der Xbox Live Server Platform stattet Microsoft Entwicklerstudios und Publisher mit Tools und Entwicklungsumgebungen aus, die sie brauchen, um völlig neuartige Online-Spielerfahrungen zu kreieren. Gleichzeitig bietet dies alle Vorteile einer offenen Plattform für Innovationen und schafft eine solide Grundlage für umfassende Xbox Live Dienstleistungen. Entwickler sind dann in der Lage, in Echtzeit XML-Feeds anzuzapfen, um Dinge wie Wetter, Ranglisten oder andere Informationen zu ändern. Die Xbox Live Server Plattform kann ebenfalls verwendet werden, um die Entwicklung von Massive Multiplayer Online-Welten (MMO) zu unterstützen. Ebenso kann LSP als Einarbeitungsplattform für Entwickler und Xbox Live dienen, um neue, serverbetriebene Spieltechnologien zu testen. Mit XNA Studio, XNA Framework und Xbox Live Services bietet Microsoft ein technologisches Trio, das es Spielentwicklern ermöglicht, den steigenden Anforderungen noch besser zu begegnen, plattformübergreifende Entwicklung zu betreiben und damit innovative Spielerlebnisse für Gelegenheits- und Vielspieler im rasch expandierenden Online-Spielemarkt anzubieten.


 Autor:
Thomas Theiler 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU