Final Fantasy Vater äußert sich über Sony und Microsoft

News vom 05-05-07
Uhrzeit: 22:51
Hironobu Sakaguchi, seines Zeichens Erschaffer der Final Fantasy Serie, bezog vor kurzem gegenüber der amerikanischen Videospielzeitschrift 'Electronic Gaming Monthly' Stellung zu den beiden Konsolenherstellern Sony und Microsoft. So antwortete er, als er gefragt wurde, warum er nicht für Sonys PlayStation 3 entwickele, dass die Architektur der Konsole zu kompliziert sei und er Ken Kutagari nicht möge.
 
Sakaguchis Entwicklerstudio Mistwalker entwickelt derzeit lediglich für Microsofts Xbox 360, doch dies bedeutet noch lange nicht, dass er vollkommen zufrieden mit dem amerikanischen Konzern hinter der Konsole ist. Er wirft Mocrosoft sogar vor, dass sie nicht dazu in der Lage sind, effektiv mit den japanischen Konsumenten zu kommunizieren, welches sich seiner Meinung nach in den katastrophalen Verkaufszahlen der Xbox 360 im Land der aufgehenden Sonne wiederspiegelt. "Microsoft muss seine Marketing-Strategie in Japan ändern.", so Sakaguchi. "Es gibt viele exzellente Spiele auf der Xbox 360. Dabei handelt es sich um weitaus bessere Spiele, als sie es für Wii oder PlayStation 3 gibt. Aber nicht viele Leute in Japan haben eine Ahnung davon, was es mit Spielen wie Epics Xbox 360 Einstand auf sich hat." Dabei ist er nicht nur mit der Xbox 360 Werbung unzufrieden. "Schauen sie sich nur mal die Windows Vista Werbung an - sie ist furchtbar."
 
Recht positiv äußerte sich Sakaguchi jedoch im weiteren Verlauf des Gespräches über Nintendos Wii. Er beschreibt das System als "faszinierend", fügt aber hinzu, dass er im Moment keine Pläne habe, ein Spiel für die Konsole zu machen.
 
Quelle: gamesindusty.biz
 

 Autor:
Sascha Graf 
News-Navigation:


Content @ GU