G|C: Schaumgebremst voll auf Xbox360

News vom 17-08-05
Uhrzeit: 17:47

Das neues Gerät, einige Lineup-Fitzelchen und ein Verkaufspreis - doch ansonsten wenig Neues aus dem Hause Microsoft. So lautet das Fazit der diesjährigen GC-Auftaktpräsentation des Softwareriesen. Erwartungsgemäß hielten sich die Unterschleißheimer nicht lange mit dem Angebot für die "alte" Xbox auf. Ein wenig Lobhudelei für die Third-Party-Unterstützung hier, Hinweise auf die gerade erst in den Handel geworfenen Titel dort. Ende, aus. Ergo konzentrierte sich Microsoft hauptsächlich auf die Xbox 360 (sprich: 3 - 60). Auf dem 1.800 Quadratmeter großen Messestand stehen dennoch lediglich Geräte des ersten MS-Konsolen-Versuchs, der weltweit seit seinem Launch 2002 bisher 21,9 Millionen über die Ladentheke wanderte.

Den Grundstock für einen Erfolg der Xbox 360 sollen die etwa 160 in der Pipeline befindlichen Spiele bilden, 25 bis 40 davon sollen schon zum Launchtermin vor Weihnachten 2005 verfügbar sein. Zudem werden die "meißtverkauftesten Spiele" der Xbox auch auf der neuen Generation spielbar sein. Welche das genau sein werden, ist bisher unbekannt. Es ist davon auszugehen, dass es sich um vorwiegend technische Spezifikation handeln wird, die über Abwärtskompatibelität und somit das Adjektiv "meistverkauft" entscheiden. Auch sonst hielt man sich bedeckt, zeigte das multimediale Können der stark an einen Desktop-PC erinnernden Konsole. Als "Ultra light Modding" könnte sich beispielsweise das Tauschen der Faceplates durchsetzen.

Nach dem die Führungsetage der Microsoft Home and Entertainment-Abteilung jeweils sich und einen Teil der Xbox 360-Funktionen präsentieren durfte, erhielt EA-Zentraleuropa-Chef Jens Uwe Intat das Wort, um - von Marktführer zu Marktführer - dem neuen Produkt ordentlich zu huldigen. Grafikleistung, Inhalte (nicht näher erläutert) und Onlineunterstützung seien die wegweisenden Bausteine, die zu einer hundertprozentigen Unterstützung durch Electronic Arts führen. Überraschung! Dafür sehen die Trailer zu den kommenden Jahresreleases der EA-Sportspiele ganz manierlich aus. Das trifft auch für das präsentierte Project Gotham Racing 3 zu, wenn man mal von dem nach wie vor unwirklichen Umgebungsdesign absieht.

Was sonst los war? Xbox-Deutschland-Chef Martin Bachmayer zum stark begrünten Microsoft-Stand: "Die Bäume sind real am Microsoftstand." Wir werden sehen, ob sie für das Unternehmen Microsoft diesmal in den Himmel wachsen.


 Autor:
André Stephan 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Aktuell @ GU